Laut einer Meldung des Informations- und Medienunternehmens Nielsen, ist der deutsche Bruttowerbedruck in den „Above-the-line-Medien“ im Jahr 2011 um 3,5 Prozent gewachsen. Nach einem Plus von 5 Prozent im ersten Halbjahr, verlangsamte sich das Wachstum von Juli bis Dezember auf 2,1 Prozent. Besonders der Handel hat seine Werbeausgaben deutlich verringert. Der Bruttowerbemarkt schließt das Jahr 2011 mit einem Plus von 25,8 Milliarden Euro ab. Das Internet erzielte in 2011 einen Werbedruck von 2,9 Milliarden Euro, dies entspricht einem Zuwachs von 22,5 Prozent – größte Verlierer sind die Zeitungen mit einem Minus von 2,1 Prozent auf 5,1 Milliarde Euro. Einen maßgeblichen Anteil dieser Reduzierung trägt Aldi mit Einsparungen von 135 Millionen Euro.

Quelle: www.nielsen.com